PalLeb möchte sich einer einfacheren und reibungsloseren Kommunikation im ambulanten Palliativ Bereich widmen. 

Durch die räumliche Distanz die während der palliativen Versorgung zu Hause zwischen den palliativen Versorgern und den Patienten entsteht, kommt es zu langwierigen und langatmigen Kommunikationswegen.

PalLeb möchte sich der Entwicklung einer bedarfsgerechten Webanwendung für die Kommunikation in der ambulanten palliativen Versorgung widmen. Diese soll vor allem den Patienten und den Palliativen Versorgern kürzere Wege ermöglichen um eines zu tun –wertvolle Zeit zu sparen. Denn Zeit ist in der Palliativen Arbeit das wertvollste Gut. 

Die Webanwendung soll weiterhin auch die bessere Miteinbindung und Einbeziehung der Angehörigen von Palliativ Patienten fördern, auch wenn diese räumlich sehr weit von ihren Zugehörigen entfernt sind.

Durch die Kooperation von PalLeb und dem Hospizdienst DaSein e.V. in München soll eine Patienten-und Fachkräftenahe Webanwendung entwickelt werden, die durch stetige Rückmeldung von den Patienten und den Fachkräften immer verbessert wird. 

Für dieses Projekt suchen wir aktuell Förderungen und Zuschüsse um es aktiv in die Tat umsetzten zu können. Wir würden uns freuen wenn Sie sich an dem Projekt beteiligen möchten.  Gerne können Sie sich deshalb an uns wenden unter info@palleb.de